Videos

Videos

Eine neue BR-Heimat für die Blasmusik

Der Jahresbeginn hält eine gute und eine schlechte Nachricht für alle Freunde der Blasmusik bereit. Die schlechte zuerst: Das Aus für die Blas- und Volksmusiksendungen auf der Welle Bayern 1 ist beschlossene Sache und wird am Pfingstsonntag 2016 Realität. Die gute Nachricht lautet: BR-Heimat ist nun die Blasmusikzentrale des Bayerischen Rundfunks.

v.l. Georg Ried (Moderator), Walter Schmiech (BR1 / BR3), Martin Wagner (Hörfunkdirektor BR), Ulrich Wilhem (BR Intendant), Stefan Frühbeis (Chef BR Heimat), N.N., Stephan Ametsbichler (Moderator), Werner Aumüller (Moderator)

Ulrich Wilhelm berichtete als BR-Intendant und damit als Chef der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt den Präsidenten der Blasmusikverbände von den Plänen, die Programmstruktur der verschiedenen Wellen großflächig zu verändern. Grob dargestellt soll Bayern 1 zum Teil die Inhalte der heutigen Bayern 3-Struktur übernehmen und „jünger werden“. Dadurch werden sich die Angebote der Blasmusik und der Volksmusik auf Bayern 1 nicht mehr wohlfühlen.

Mit BR-Heimat wurde bereits im vorigen Jahr eine neue Plattform für genau diese Musik geschaffen, die sich seitdem prächtig entwickelt hat. Mit dem Treffpunkt Blasmusik (immer samstags, 12 Uhr) und dem »Blasmusikkonzert« (immer samstags, 20 Uhr) gibt es bereits zwei Sendungen, die ganz neu eingeführt wurden. Die beliebte Sendung »So schön klingt Blasmusik – Blasmusik auf Bayern 1« am Sonntagmittag ab 11 Uhr mit Moderator Georg Ried, die in Blasmusikkreisen seit Jahren Kultstatus genießt, wurde auf BR-Heimat übernommen und sogar auf zwei Sendestunden ausgebaut.


Meldung vom 27.01.2016