Deutsches Musikfest 2019

BBMV-Imagebroschüre

Tölzer Jugendkapelle siegt beim BBMV-Mittelstufen-Wettbewerb

Mit deutlichem Vorsprung sorgte die Tölzer Jugendkapelle beim Landesentscheid des Mittelstufenwettbewerbs „concertino“ in Bad Kissingen für einen Überraschungserfolg. Die jungen Musiker trugen mit 471 von 500 möglichen Punkten den Siegerpokal und 1000 Euro Preisgeld davon.

Trotzdem, da waren sich die Zuschauer beim Landesfinale im Regentenbau Bad Kissingen einig, spielten alle sieben teilnehmenden Mittelstufenkapellen auf Augenhöhe. Die Juroren hatten daher keine leichte Aufgabe, wie BBMV-Präsident Peter Winter bei seinem abschließenden Grußwort betonte. Winter bezeichnete die Betätigung in der Blasmusik als besonderes Ehrenamt, das mit keinem anderen zu vergleichen sei. Schließlich begleiteten die Blaskapellen – und dabei vor allem die Mittelstufenkapellen – in ihren Heimatorten die Menschen durch das ganze Jahr hindurch. Er dankte den Kapellen für die Bereitschaft, sich dem Mittelstufenwettbewerb zu stellen und vermutete, allein die Möglichkeit, in diesem wunderbaren und weltbekannten Saal zu spielen, sei schon ein großartiges Erlebnis für alle Musiker und Dirigenten gewesen. Peter Winter dankte allen Aktiven, der BBMV-Geschäftsstelle um Geschäftsführer Andreas Horber und der NBMB-Geschäftsstelle um Andreas Kleinhenz für die Organisation sowie den Helfern vom Jugendmusikkorps Bad Kissingen für die Unterstützung vor Ort. Winter dankte auch den Juroren für ihren Einsatz. Oberstleutnant Christoph Scheibling (Leiter des Musikkorps der Bundeswehr), der als Vorsitzender der fünfköpfigen Fachjury fungierte, lobte die Teilnehmer und betonte, die Jury habe alle musikalischen Parameter abgewogen, um am Ende ein einstimmiges Votum über die Rangliste zu finden.
Der Tölzer Dirigent Josef Kronwitter ist nunmehr übrigens der erste Dirigent, der mit gleich zwei Kapellen den „concertino“-Landesentscheid gewonnen hat. Schon 2008 und 2010 hatte Kronwitter den Oberstufenwettbewerb mit der Tölzer Stadtkapelle gewonnen. Insgesamt konnte der erfolgreiche Orchesterleiter nun schon dreimal den größten Pokal in die Luft recken.

Rangliste:
1.    Tölzer Jugendkapelle (MON, 471 Punkte, 1000 Euro Preisgeld)
2.    Musikverein Bad Füssing (MON, 459 Punkte, 600 Euro Preisgeld)
3.    Musikgesellschaft Bellenberg (ASM, 452 Punkte, 400 Euro Preisgeld)
4.    Musikkapelle Waalhaupten (ASM, 441 Punkte)
5.    Musikverein Breitengüßbach (NBMB, 435 Punkte)
6.    Musikverein Rieden/Kötz (ASM, 430 Punkte)
7.    Jugendkapelle Neuburg an der Donau (MON, 423 Punkte)


Meldung vom 06.05.2019