BBMV-Imagebroschüre

Der BBMV präsentiert seine vielfältigen Aufgaben im Rahmen eines Parlamentarischen Abends

Ein voller Erfolg war der diesjährige Parlamentarische Abend des Bayerischen Blasmusikverbandes. Zahlreiche – auch hochrangige – Landtagsabgeordnete fast aller Fraktionen gaben sich im Bayernzimmer der Landtagsgaststätte die Ehre, darunter CSU-Fraktionsvorsitzender Thomas Kreuzer und der Vorsitzende des Haushaltsausschusses Josef Zellmeier sowie seine Stellvertreterin Claudia Köhler. Nachdem ein Film über die Blasmusik in Bayern gezeigt worden war, informierten ie Blasmusik-Präsidenten Peter Winter (BBMV und Blasmusikverband Vorspessart), Franz Josef Pschierer (ASM), Berthold Rüth (Musikverband Untermain) und Walter Wich-Herrlein (Musik- und Spielmannswesen im Bayerischen Turnerbund) die Abgeordneten über die Arbeit ihrer Verbände.

Schnell wurde deutlich, dass die Blasmusik vor allem im ländlichen Raum einen breit angelegten kulturellen und Bildungsauftrag hat, die Arbeit der Musikvereine aber durch immer neue bürokratische Hemmnisse erschwert wird. Dies und die wachsenden Anforderungen an die Musikvereine stellen die Verantwortlichen vor immer neue Herausforderungen, erklärten die Blasmusik-Präsidenten. Die Mandatsträger zeigten sich sehr interessiert und erkundigten sich über Bedürfnisse und Probleme der Musikvereine in Bayern, die sich regional ganz unterschiedlich darstellen, wie das Gespräch ergab. Die Abgeordneten waren teils sehr erstaunt darüber, was die Blasmusik im Freistaat alles leistet und in Eigenregie auf die Beine stellt.

BBMV-Präsident Peter Winter schloss den offiziellen Teil des Abends mit dem Appell an die Abgeordneten, die Belange und Bedürfnisse der bayerischen Blasmusiker mit in ihre tägliche parlamentarische Arbeit hineinzunehmen.

Den Präsentationsfilm finden Sie hier.


Meldung vom 24.10.2019