BBMV-Imagebroschüre

"Blasmusik in Bayern"

Der Bayerische Blasmusikverband trauert um seinen langjährigen Landesdirigenten Dieter Böck

Bereits im Bayerischen Musikbund war Dieter Böck drei Jahre als Landesdirigent aktiv. Von 2002 bis 2012 war er dann als Landesdirigent des BBMV die prägende Figur des bayerischen Blasmusik-Lebens. Er war, wo immer er in Erscheinung trat, eine lebensfrohe und dabei sehr feine, integrierende Persönlichkeit, die unterschiedliche Meinungen nicht nur gelten ließ, sondern bisweilen sogar eigens „provozierte“, um der Auseinandersetzung mit einem Thema mehr sachliche Trennschärfe zu geben. Gleichzeitig war er als harmoniebedürftiger Mensch ein großer Moderator, der immer darauf aus war, Menschen und Dinge wieder zusammenzubringen und so eine gemeinsame Linie zu finden.

Dieter Böck übergibt den Stab an seinen Nachfolger Frank Elbert

Diese Eigenschaften machten ihn auch zum gern gesehenen Juror bei Wertungsspielen und Wettbewerben in Bayern und darüber hinaus. Vier Jahre lang vertrat er auch die Interessen der Blasmusik im Bayerischen Musikrat.
Auch wenn er aufgrund seiner Erkrankung in den letzten Jahren nicht mehr öffentlich in Erscheinung treten konnte, verliert der Bayerische Blasmusikverband mit Dieter Böck eine wichtige Integrationsfigur.

Im Namen des Bayerischen Blasmusikverbandes, aber auch im Namen seiner langjährigen Weggefährten wie Ernst Oestreicher, Elmar Vögel, Stephan Ametsbichler, Franz Kellerer und Frank Elbert verneigen wir uns vor der musikalischen und persönlichen Lebensleistung von Dieter Böck. Wir werden ihn auf immer in unseren Herzen behalten. Ruhe in Frieden lieber Dieter.

Peter Winter, Präsident


Meldung vom 08.05.2020
 
Erneuern oder ändern Sie Ihre Cookie-Einwilligung